LOGIN

Leitbild

Leitbild der NBS Northern Business School Hochschule für Management und Sicherheit

Präambel

Die NBS Northern Business School Hochschule für Management und Sicherheit ist eine staatlich anerkannte Hochschule in privater Trägerschaft mit Sitz in Hamburg.

Dieses Leitbild ist Bezugspunkt und Maßstab für das Handeln aller Angehörigen der Hochschule. Es gibt Orientierung und Sicherheit, zeigt aber auch Anspruch und Verantwortung auf. Bei konsequenter Anwendung werden alle in der Hochschule zusammenkommenden Gruppen – Studierende, Lehrende, Mitarbeiter und Unternehmen – realisieren, dass sie an einer guten Aufgabe mitwirken: Jungen Menschen eine qualitativ hochwertige akademische Ausbildung zu geben, die es ihnen ermöglicht, in der Gesellschaft gut zu bestehen, diese mit zu gestalten und dabei individuell zufrieden zu sein. Akademische Lehre kann dies nur leisten, wenn sie sich sowohl an der aktuellen Forschung als auch an den realen Problemen der Wirtschaftspraxis ausrichtet. Besonderheit der Hochschule ist es, das Lehrangebot so zu gestalten, dass es sich verändernden Lebensumständen der Studierenden gerecht wird.

Kern der Hochschule sind die Studierenden. Lehrende und Verwaltung sind sich ihrer Verantwortung für diese bewusst. Die Lehrenden empfinden sich als Mentor und Anleiter der Studierenden. Sie befähigen die Studierenden zu verantwortungsbewusstem, tolerantem und sozialem Handeln vor dem Hintergrund  kritischer Reflexion – auch, indem sie diese Eigenschaften vorleben. Sie vermitteln den Studierenden die Kompetenz zum wissenschaftlichen Arbeiten. Geringe Distanz zwischen Lehrenden und Lernenden, gegenseitiges Vertrauen und Ehrlichkeit im Umgang schaffen die Basis für ein gutes Miteinander und sind Voraussetzung für kooperatives Studieren.

Aufgabe der Hochschulverwaltung ist es, den organisatorischen Rahmen für die Lehre partnerschaftlich und effizient bereitzustellen. Auf Studierende und Lehrende wird offen und motiviert zugegangen. Dabei werden  studierendenzentrierte Lösungen gesucht.

Alle Angehörigen der Hochschule achten die Freiheit von Wissenschaft, Lehre und Forschung. Gemeinsame Werte sind Ehrlichkeit, Wertschätzung, Respekt und Eigenständigkeit.

Lehre und Studium

Die Hochschule sieht eine qualifizierte Lehre in einem attraktiven Lernumfeld als wichtigste Aufgabe. Das Studienangebot richtet sich dabei an den Bedürfnissen der norddeutschen  Unternehmen und Verbände aus.  Das Profil der Hochschule wird maßgeblich durch die Studiengänge Betriebswirtschaft und Sicherheitsmanagement bestimmt, andere Studiengänge ergänzen es sinnvoll. Die Lehrenden erkennen semesterweise Evaluierungen als wichtiges Element zur kontinuierlichen Verbesserung an und akzeptieren eine leistungsorientierte Bezahlung. Sie suchen die Nähe der Studierenden. Die Studierenden arbeiten in überschaubaren Gruppen; damit ist eine wichtige Rahmenbedingung für einen erfolgreichen Studienabschluss innerhalb der Regelstudienzeit geschaffen.

Die Hochschule bietet den Studierenden für ihre Zusammenarbeit eine zeitgemäße Unterstützung durch webbasierte Tools an und erhöht so deren zeitliche Flexibilität. Neben der fachlichen Qualifikation der Studierenden schafft die Hochschule Angebote, um deren Persönlichkeitsentwicklung zu fördern. So werden diese für verantwortungsvolle berufliche Tätigkeiten und weiterführende akademische Programme qualifiziert.

Die Hochschule fördert das lebenslange Lernen durch berufsbegleitende Studiengänge. Mit der Durchführung inhaltlich vergleichbarer Studiengänge sowohl als Vollzeit- wie auch als Teilzeitstudiengang werden die Grundlagen für eine Anpassung der Studienzeiten an die individuelle Lebenssituation gelegt.

Das Lehrpersonal  entwickelt sich kontinuierlich weiter, damit es in  der Lage  ist, sowohl  fachlich als auch methodisch den postulierten Ansprüchen zu genügen.

Strukturen und Prozesse

Die individuellen Aufgaben der Mitarbeiter der Hochschule sind in Arbeitsplatzbeschreibungen geregelt. Diese liegen offen für alle Mitarbeiter vor.

Alle Strukturen und die definierten Prozesse werden in einem Qualitätsmanagementsystem abgebildet. Prozesse werden grundsätzlich offen dargelegt, um Verständnis bei allen Mitgliedern der Hochschule zu erreichen. Durch Offenheit wird die Basis für Vertrauen geschaffen.

Strukturen und Prozesse werden regelmäßig evaluiert und auf Grundlage der gewonnenen Erkenntnisse bei Einbindung aller betroffenen Gruppen optimiert. Die kritische Diskussion ist dabei zentrales Element der Hochschulkultur, ohne die jeweils zuständigen Personen und Gremien dadurch aus der Verantwortung zu entbinden.

Strukturen und Prozesse müssen von kompetenten, engagierten und freundlichen Hochschulangehörigen mit Leben gefüllt werden. Die Weiterentwicklung des eigenen Personals in diese Richtung ist daher wichtige Führungsaufgabe.

Führungsverständnis

Wichtig ist, dass Lehrkräfte und Verwaltungsmitarbeiter ihre Kreativität und ihre Erfahrungen ständig in die Optimierung aller beruflichen Aspekte einbringen und so kontinuierlich an der Verbesserung der Hochschule arbeiten. Grundsätzlich ist daher durch die Vorgesetzten ein kooperativer Führungsstil anzustreben. Die Vorgesetzten sind sich Ihrer Vorbildfunktion bewusst und verlangen von ihren Mitarbeitern nichts, wozu sie nicht auch selber bereit wären.

Vorgesetzte bringen ihren Mitarbeitern Vertrauen, Respekt und Wertschätzung entgegen. Damit sich auch auf Seiten der Mitarbeiter Vertrauen aufbaut, ist diesen der Sinn von Anweisungen grundsätzlich zu erläutern. Idealerweise werden in der Hochschule Ziele vorgegeben, und der Weg dorthin dem jeweils verantwortlichen Mitarbeiter überlassen. Den Mitarbeitern ist im Rahmen der jeweiligen individuellen Fähigkeiten daher möglichst viel Entscheidungsspielraum einzuräumen.

Jeder macht Fehler. Das lässt sich gerade aufgrund der Führungsgrundsätze der Hochschule nicht vermeiden. Wichtig ist, dass jeder Mitarbeiter aufgetretene Fehler unverzüglich seinen Vorgesetzten mitteilt, um Folgeschäden zu vermeiden.

Die Hochschule ist eine familienfreundliche Einrichtung. Die Vorgesetzten unterstützen die Mitarbeiter bei der Suche auch nach unkonventionellen Ansätzen zur Lösung privater Schwierigkeiten.

Forschung, Wissens- und Technologietransfer

Die Hochschule fördert das Engagement Ihrer Mitglieder in der Forschung. Sie achtet auf die Einhaltung der Grundsätze guter wissenschaftlicher Praxis. Ziele, Leitlinien und institutionelle Maßnahmen zur Förderung von Forschung und Entwicklung sind in einem Forschungskonzept verbindlich geregelt. Das Rektorat kann Forschungslinien der Hochschule festlegen, um Forschungsschwerpunkte zu bilden. Die Forschungsfreiheit darf dabei nicht eingeschränkt werden.

Die Hochschule unterstützt die Arbeit der Forschungs-In-Institute.

Den Lehrenden ist es wichtig, die Studierenden bei Seminar- und Abschlussarbeiten gut zu betreuen und so Kontakte zu Unternehmen aus der Region zu gewinnen. Damit können Praxisbezug und Aktualität der Lehre abgesichert und Praktikumsplätze generiert werden. Positiv wirkt sich in der genannten Hinsicht auch der Einsatz qualifizierter Praktiker aus den Unternehmen in der Lehre aus. Durch die enge Verbindung zu den regionalen Unternehmensverbänden ergeben sich hier hervorragende Kooperationsmöglichkeiten. Studiengangsbeiräte werden eingerichtet und bieten die Möglichkeit, die Zusammenarbeit zu institutionalisieren.

Den Studierenden wird die Möglichkeit gegeben, herausragende Arbeiten im Rahmen einer Schriftenreihe zu veröffentlichen.

Internationalität

Die Hochschule ist in der Metropolregion Hamburg verankert.  Sie pflegt ein Netzwerk internationaler Partnerhochschulen, um insbesondere den Studierenden in den Vollzeitstudiengängen die Fähigkeit zur interkulturellen Zusammenarbeit zu vermitteln.

Chancengleichheit

Die Hochschule stellt das Recht auf eine gerechte Verteilung von Zugangs-, Studien- und Karrierechancen sicher. Dazu gehört insbesondere das Verbot von Diskriminierung beispielsweise aufgrund des Geschlechtes, des Alters, der Religion oder der sozialen Herkunft.

Nachhaltigkeit

Das Alumni-Netzwerk unterstützt die Kommunikation der Angehörigen der Hochschule auch über den Studienabschluss hinaus.

Die Hochschule ist sich der Endlichkeit der natürlichen Ressourcen bewusst. Daher wird in allen Bereichen auf nachhaltiges Handeln geachtet.

Die NBS gGmbH ist alleinige Trägerin der Northern Business School Hochschule für Management und Sicherheit. Sie fördert und begleitet die Hochschule auf vielfältigste Weise, jedoch stets unter Beachtung der Autonomie der Hochschule.