LOGIN

Erfahrungsberichte

Marcel Weist, ICMS Sydney

Als Teil meines Studiums an der NBS habe ich ein Auslandssemester am International College of Management (ICMS) in Sydney wahrgenommen. Die Universität liegt in dem wunderschönen Stadtteil Manly, welcher sich im nördlichen Teil von Sydney befindet und über eine Fähre innerhalb von 30 Minuten für kleines Geld gut zu erreichen ist. Die Uni befindet sich auf einem kleinen Berg, von wo aus man einen tollen Blick über Manly und den Strand hat.

Bewerbungsprozess

Mein Bachelorstudium an der NBS sieht nicht zwangsläufig ein Semester im Ausland vor, aber ich habe für mich persönlich entschieden, dass ich die Gelegenheit wahrnehmen möchte, ein Semester im Ausland zu verbringen. Ich habe mich nach meinem Entschluss an Herrn Dr. von Dehn gewandt und mit ihm meine Möglichkeiten durchgesprochen. Er hat mir verschiedene Universitäten in Europa, den USA sowie in Australien vorgeschlagen. Letztendlich habe ich mich aber für ein Semester in Australien entschlossen. Daraufhin bin ich mit ihm die möglichen Kurse durchgegangen, welche ich am ICMS absolvieren kann, und habe mich dann kurzfristig mit einer Mitarbeiterin vom ICMS in Deutschland in Verbindung gesetzt. Diese unterstützte mich sehr bei dem Bewerbungsprozess. Der ganze Prozess hat inklusive dem passenden Visum, der nötigen Krankenversicherung, bis hin zum Studienvertrag nur wenige Wochen in Anspruch genommen. Die Krankenversicherung sowie das Visum für Australien können online abgeschlossen werden. Dies nimmt etwa eine Stunde in Anspruch.

Die ersten Tage

Anfang September hat mein Semester in Sydney begonnen und wurde mit einer Orientierungswoche eröffnet. Es wurden verschiedene Präsentationen abgehalten, um über den Ablauf des Semesters sowie über das Leben am Campus zu informieren. Zusätzlich wurden über mehrere Tage verschiedene Aktivitäten und Events angeboten, die von der Uni organisiert wurden, um die anderen Studenten besser kennenzulernen.

Unterkunft am Campus

Es gibt die Möglichkeit, die Unterkunft am Campus zu wählen. Diese kann über die Webseite der ICMS gebucht werden und es kann vom Einzelzimmer bis hin zum Vierbettzimmer ausgewählt werden. Hierbei ist es sehr wichtig, schnell zu sein, ansonsten gibt es keine der begehrten Zimmer mehr. Ich habe mich für die Variante am Campus entschieden, mit welcher ich letztendlich sehr zufrieden gewesen bin. Der Preis für das Zimmer beinhaltet zusätzlich 3 Mahlzeiten am Tag, welche teilweise ein wenig gewöhnungsbedürftig sind. Die Zimmer an sich sind weitestgehend renoviert und verfügen über alles, was bei einer Studentenunterkunft erwartet werden kann.

Das Studium

Das Studium am ICMS unterscheidet sich schon ein wenig zu dem an der NBS. Es werden nur 4 Kurse gewählt, mit welchen 30 Credit-Punkte erworben werden. Auf den ersten Blick klingt das ein wenig leichter als bei uns an der NBS mit 6 Kursen im Semester. Sollte man aber den Anspruch haben, gute Noten zu erzielen, ist dies mit ein wenig Aufwand verbunden. Ein Semester am ICMS ist nur 12 Wochen lang. Dies beinhaltet die Anfertigung einer Hausarbeit und eine Präsentation, welche zusammen zu 50 Prozent in die Endnote einfließen. Am Ende des Semesters wird noch eine Klausur geschrieben. Mir persönlich hat diese Art und Weise sehr gut gefallen, da es einem die Möglichkeit gibt, eine schlechtere Klausur mit einer guten Präsentation und Hausarbeit auszugleichen. Es ist vorgesehen, dass jeder Student sich an die Kleiderordnung der Uni zu halten hat, welche für die Frauen ein Kleid oder Hosenanzug vorsieht und für die Herren einen Anzug inkl. Businessschuhen. Der Unterricht wird in Klassen mit 20 bis 30 Personen abgehalten, welches eine angenehme Lernatmosphäre gewährleistet. Meine Dozenten waren alle aus der freien Wirtschaft und verfügten über langjährige Erfahrung in renommierten Unternehmen weltweit. Alle Dozenten waren immer sehr bemüht, bei Fragen weiterzuhelfen, und haben versucht, die Vorlesung auch verständlich für Nicht-Muttersprachler zu gestalten.

Freizeit

Trotz der verschiedenen Prüfungsleistung hat man genügend Zeit, um das Leben in Sydney zu genießen. Das ICMS bietet hier zum Teil vergünstigte Reisen durch Australien an oder die Möglichkeit, an einem Surf-Kurs teilzunehmen, was ich jedem nur empfehlen kann. Für die Partybegeisterten gibt es in Manly verschiedene Bars oder kleine Clubs, die immer gut besucht sind, oder die Möglichkeit, in die Innenstadt von Sydney zu fahren, um zum Beispiel im bekannten Ivy Club zu feiern. Im ICMS selbst gibt es immer die Möglichkeit, Billard, Basketball oder Tischtennis zu spielen. Großen Zuspruch fanden auch die angebotenen sportlichen Möglichkeiten wie Zumba, Yoga, Boot Camp, Tennis oder Fußball. Zusätzlich gibt es tolle Wege zum Joggen und Wandern oder natürlich das Meer zum Schwimmen. Neben dem Studium hat man viel Zeit mit den anderen Studenten verbracht und hat neue Bekanntschaften in aller Welt gefunden.

Die Rückkehr an die NBS war ohne Probleme möglich. Ich habe ein Urlaubssemester eingereicht und wurde für die Zeit von den Studiengebühren an der NBS befreit. Die Kosten für das HVV-Ticket sind in dieser Zeit aber weiter zu tragen. Ansonsten sind keine weiteren Kosten angefallen. Auf Wunsch gibt es die Möglichkeit, sich die erworbenen Credit-Punkte an der NBS anrechnen zu lassen. Hierzu empfehle ich, sich vorher ganz genau mit der NBS abzustimmen, damit es bei der Rückkehr hier keine Schwierigkeiten gibt. Herr Dr. von Dehn war während meiner Zeit im Ausland sehr interessiert und hat das Gefühl vermittelt, dass die NBS bei Bedarf unterstützend hinter einem steht. Sollte das Interesse an einem Auslandssemester bestehen, kann ich jedem empfehlen, sich an Herrn Dr. von Dehn zu wenden.