LOGIN

Feierlicher Semesterstart der NBS Northern Business School bei der Jungheinrich AG in Hamburg

06.09.2018 14:09   

Grußwort von Thomas Heyn, Leiter Führungskräfte Jungheinrich AG

Festrede von René Picard, Leiter Konzernsicherheit Otto Group

"Get together" der neuen Studierenden

Abwechslungsreiches Cateringbuffet bei der Jungheinrich AG


Das neue Semester an der Northern Business School (NBS) in Hamburg steht in den Startlöchern: Am Freitag, den 31. August fanden sich rund 200 Studienanfängerinnen und -anfänger in der Konzernzentrale der Jungheinrich AG in Hamburg ein, um gemeinsam den Beginn ihres neuen Lebensabschnitts zu feiern. Nach dem Grußwort seitens der NBS und des Personalleiters der Jungheinrich AG für Führungskräfte Thomas Heyn folgte eine Festrede von Herrn René Picard, Leiter Konzernsicherheit bei der Otto Group in Hamburg. Des Weiteren erfolgte die Ernennung neuer Professuren in den Bereichen Marketing und Projektmanagement. Im Anschluss an den offiziellen Teil ließen Studierende den Abend gemeinsam mit Familien, Freunden und Mitarbeitern der NBS bei Finger Food und kühlen Getränken ausklingen.


Gemäß der Tradition richtete Herr Prof. Dr.-Ing. Uwe Här, Rektor der NBS Hochschule, als Erster das Wort an die neuen Studierenden. Er betrachtete aktuelle Themen aus Wirtschaft und Gesellschaft, darunter "Industrie 4.0" und "Digitalisierung", die auch im Studium der anwesenden Neuankömmlinge relevant sein dürften. Er führte an, dass sich derartige Praxisthemen in den wissenschaftlichen Aktivitäten der NBS widerspiegeln: So sei die NBS Mitglied der Fachgruppe "Maritime Sicherheit" des "Maritimen Clusters Norddeutschland"; an einem der Institute der NBS forsche man bereits seit Längerem zu dem Thema "Digitalisierung". Das grundsätzliche Ziel der NBS Hochschule, so Prof. Här, bestehe darin, Kompetenzen zu vermitteln und die Studierenden zu ermuntern, stets neugierig und wissbegierig zu bleiben.

Der Begrüßung durch den Hochschulrektor folgte das Grußwort von Thomas Heyn im Namen der gastgebenden Jungheinrich AG. Er knüpfte an die Rede von Prof. Här an und beleuchtete darin die Unternehmersicht. Der Arbeitsmarkt, so Heyn, habe sich zu einem Arbeitnehmermarkt entwickelt, auf dem der Wettbewerb von Unternehmen um die besten Bewerber hoch sei. Dennoch sei eine gute Studienleistung immer noch einer der Schlüssel für einen erfolgreichen Einstieg in das Berufsleben. Heyns abschließender Appell an die Studierenden lautete: "Gehen Sie immer einen Schritt weiter, als es von Ihnen erwartet wird."

Herr René Picard, Otto Group Hamburg, betrachtete den Studienanfang im Anschluss als bedeutsame Veränderung im Leben aus psychologischer Sicht. Veränderungen, so Picard, lösen Gemütszustände wie Aufregung, Nervosität und vielleicht sogar Angst aus. Um beruflich erfolgreich zu sein, sei es jedoch erforderlich, Veränderungsprozesse aktiv herbeizuführen und den Umgang damit zu lernen. Picard ermunterte die Studierenden dazu, die Dinge stets infrage zu stellen, eine aktive "Feedback-Kultur" zu leben und auch – wo angemessen – negative Kritik zu üben.

Im Anschluss an die Reden fanden sich die Studierenden in ihren jeweiligen Studiengängen zusammen und trafen dort auf Ihre zukünftigen Lehrenden sowie die Kommilitoninnen und Kommilitonen. Es entstand ein reger Austausch, begleitet von Finger Food und Getränken. Allen Beteiligten, allen voran den Studierenden, stand die Vorfreude auf die "„Veränderung Studium" ins Gesicht geschrieben. Das NBS-Team freut sich auf eine spannende Zeit und steht für Fragen, Feedback und Anregungen jederzeit zur Verfügung!