Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Wem gehören im Falle einer Insolvenz die Vermögenswerte eines Maklerpools?

Prof. Dr. Thomas Schmallowsky, Professur Wirtschaftsrecht an der NBS Hochschule in Hamburg, beschäftigte sich in einem Artikel im Springer Verlag mit der Frage, wem im Falle einer Insolvenz die Vermögenswerte eines Maklerpools gehören.

Zusammenfassend wurde festgestellt, dass eine gesetzliche Regelung bislang nicht existiert. Auch die Rechtsprechung ist bislang zu keiner Lösung gekommen, sodass die Literatur betrachtet wurde, die ebenfalls nicht einheitlich ist. Daher hat der Verfasser die Rechtsgebiete von UStG, AO, InsO und BGB verknüpft und ist zu einer abschließenden rechtlichen Würdigung gekommen. Maßgeblich ist demnach das vertragliche Konstrukt, welches dem Pool und seinen Mitgliedern zugrunde liegt.

Der Beitrag erscheint am 10.08.2020 in springerfachmedien-wiesbaden.de.

Die NBS Northern Business School – University of Applied Services ist eine staatlich anerkannte Hochschule, die Vollzeit-Studiengänge sowie berufs- und ausbildungs-begleitende Studiengänge in Hamburg anbietet. Zum derzeitigen Studienangebot gehören die Studiengänge Betriebswirtschaft (B.A.), Sicherheitsmanagement (B.A.), Soziale Arbeit (B.A.), Business Management (M.A.) und Real Estate Management (M.Sc.).

Ihr Ansprechpartner für die Pressearbeit an der NBS Hochschule ist Frau Kathrin Markus (markus[at]nbs.de). Sie finden den Pressedienst der NBS mit allen Fachthemen, die unsere Wissenschaftler abdecken, unter www.nbs.de/die-nbs/presse/expertendienst/.