Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Digitalisierung ist ein alter Hut? Weit gefehlt! Gerade in der Immobilienbranche steckt die Digitalisierung oftmals noch in den Kinderschuhen. Doch die Branche wird digital und die Veränderung hin zu einer digitalisierten Immobilienwirtschaft ist im vollen Gange. Grund genug, das Thema auch in immobilienwirtschaftlichen Studiengängen auf die Stundenpläne zu setzen und digitale Schwerpunkte zu legen. Bereits zum zweiten Mal geht an der NBS Northern Business School – University of Applied Sciences zum Wintersemester 2019 der Master-Studiengang Real Estate Management (M.Sc.) an den Start und Digitalisierung wird hier groß geschrieben.

"Dass die Digitalisierung längst kein Zukunftsthema mehr ist, sondern bereits zahlreiche Unternehmen 'infiltriert' hat und dabei ist, ganze Unternehmenszweige zu revolutionieren, das mag heute niemand mehr bezweifeln. Trotzdem spielt das Thema in vielen Studiengängen wenn überhaupt nur eine Nebenrolle. Dies wollen wir mit unserem innovativen Master-Studiengang Real Estate Management in den Blick nehmen und auf diese Weise die Immobilienwirtschaft mit verändern", so Studiengangleiter Prof. Dr. Steffen Metzner, der neben seiner Professur für Immobilienmanagement an der NBS als Head of Research der Empira-Gruppe tätig ist.

Eine Notwendigkeit für das stärkere Fokussieren des Trendthemas Digitalisierung liegt nicht zuletzt an der Branche selbst: Ob Online-Immobilienplattform, Mietzahlung per Online-Banking oder Einrichtungsplanung mithilfe von Virtual Reality – die Branche ist digital. Dieser Tatsache wird in dem Master-Studiengang an der Hamburger NBS mit dem Modul "Digitalisierung & Business Intelligence" Rechnung getragen. Hier ergründen die Studierenden die unternehmerischen Anlässe für Digitalisierungsprojekte und lernen, die weitreichenden Auswirkungen technischer Innovationen in der Immobilienbranche zu verstehen. In diesem Zuge lernen sie unter anderem verschiedene ERP- und CRP-Systeme sowie die Hintergründe hinter Stichworten wie "Big Data" oder "Business Intelligence" kennen.

Doch nicht nur die Inhalte des Studiengangs widmen sich der Digitalisierung. Auch die Lehrenden selbst gehen innovative Wege: So gründete Dozent und Beiratsmitglied Marc Drießen kürzlich das innovative Blockchain-Unternehmen Bloxxter, das sich mit der Tokenisieren von Immobilieninvestments auseinandersetzt, bei der Immobilienanteile als digitale Tokens wie eine Art Kryptowährung gehandelt werden. Ziel ist es, Immobilieninvestitionen transparenter zu machen. Seine praktischen Erfahrungen teilt Drießen mit den Studierenden der NBS und bereitet sie auf diese Weise auf den Berufsmarkt von morgen vor.

Der Studiengang Real Estate Management (M.Sc.) ermöglicht es Studierenden, in Vollzeit oder in Teilzeit die wichtigsten immobilienwirtschaftlichen Inhalte kennenzulernen, und legt einen besonderen Schwerpunkt auf Praxisnähe und die Beschäftigungsfähigkeit der zukünftigen Immobilienmanager. Dass das Thema der Digitalisierung hier nicht fehlen darf, ist dabei eine Selbstverständlichkeit. Studieninteressenten finden alle wichtigen Informationen auf www.nbs.de/rem.