LOGIN

Wirtschaftspsychologie (Bachelor of Arts) freitagabends und samstags

Betriebswirtschaft mit dem Kompetenzfeld Wirtschaftspsychologie (Bachelor of Arts)

Den Teilzeitstudiengang Betriebswirtschaft führen wir in Kooperation mit der Hochschule Wismar durch. Die Lehrveranstaltungen finden ausschließlich in Hamburg statt, Ihr Service wird vor Ort durch die NBS sichergestellt.

Dieser Studiengang wird bei der NBS in zwei Zeitmodellen angeboten, und zwar in Vollzeit tagsüber und freitagabends und samstags für Berufstätige und Auszubildende.

Die beruflichen Optionen

Absolventen betriebswirtschaftlicher Studiengänge haben einen umfassenden Einblick in das Unternehmen und begleiten Planung, Steuerung und Kontrolle, sie führen Mitarbeiter und treffen Entscheidungen in Personalfragen. Fachliche und soziale Kompetenz, organisatorisches Geschick und eine selbstständige Arbeitsweise sind unerlässlich. Sie müssen die Interdependenzen zwischen den verschiedenen Abteilungen kennen und in der Lage sein, die daraus resultierenden jeweiligen Probleme zutreffend einzuordnen und die notwendigen strategischen Entscheidungen vorzubereiten.

Dieses Kompetenzfeld transportiert psychologische Erkenntnisse auf wirtschaftliche Fragestellungen in den Bereichen Marketing und Personalwesen. Neben dem Kompetenzfeld Wirtschaftspsychologie wählen Sie im Rahmen Ihres Studiums mit Marketing bzw. Personalmanagement eine weitere spezielle Betriebswirtschaftslehre und qualifizieren sich so für berufliche Tätigkeiten in Personalabteilungen, Marktforschung und Marketing oder auch in Personal- und Unternehmensberatungen.

Kooperationen mit der Wirtschaft

Bereits seit der Gründung der NBS wird auf die Kooperation mit Unternehmen und Verbänden zur Unterstützung der Weiterentwicklung der Hochschule wie auch im Hochschulalltag großer Wert gelegt. Umfassende Informationen über die verschiedenen Arten von Kooperationen und unsere Partner finden Sie auf der Seite Kooperationspartner.

Die Studieninhalte

Der Studiengang bereitet praxisnah auf die Anforderungen einer unternehmerischen Führungstätigkeit vor und bildet Sie solide in der Methodik wissenschaftlichen Arbeitens aus. Sie werden qualifiziert, in international agierenden Unternehmen oder Organisationen und in kulturell anders geprägten Berufs- und Arbeitsfeldern erfolgreich tätig zu werden, indem internationale Fragestellungen in allen dafür geeigneten Lehrveranstaltungen integriert werden.

Das Studium lässt sich gedanklich in zwei Phasen gliedern: In den ersten drei Semestern gibt es ausschließlich Grundlagenmodule. Schwerpunkt ist die Vermittlung des für den weiteren Studienweg notwendigen Basiswissens in den Bereichen Methodik, Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Mathematik und Recht. Auch in den höheren Semestern bauen Sie parallel zu Ihren Studiengangspezialisierungen Ihr betriebswirtschaftliches Know-how weiter aus.

Die schnellere Vernetzung der Studieninhalte wird vor allem dadurch gefördert, dass nicht jedes Modul in Form einer Klausur geprüft wird: Mindestens ein Modul pro Semester wird durch eine Hausarbeit und/oder Präsentation abgeschlossen. Dies soll vor allem Ihre Methodenkompetenz im Bereich des wissenschaftlichen Arbeitens fördern und Sie in die Lage versetzen, auch bei komplexen Fragestellungen die notwendigen Informationen zu beschaffen und diese kritisch auszuwerten.

Eine Übersicht über die in den einzelnen Semestern geplanten Module finden Sie bitte im Studienverlaufsplan. Eine detaillierte Auflistung der jeweiligen Inhalte ist in der Studienordnung enthalten.

Studienbeginn

1. März und 1. September eines jeden Jahres

Kooperation mit der Hochschule Wismar

Als Studierende oder Studierender eines BWL-Teilzeit-Studiengangs sind Sie offiziell bei der Hochschule Wismar eingeschrieben. Dies bedeutet auch, dass alle Dokumente, die für Ihr Studium notwendig sind, von der HS Wismar geprüft und Ihnen von dort aus bereitgestellt werden. Gerne stehen wir Ihnen hierbei beratend zur Seite und können Sie direkt an die zuständigen Stellen verweisen. Auch die Lehrenden, die Ihnen im Teilzeit-Studium begegnen, lehren im Auftrag der Hochschule Wismar – unabhängig davon, ob sie zusätzlich ein Beschäftigungsverhältnis an der NBS haben.

Betreut werden Sie während Ihres Studiums durch die Verwaltung der NBS an den jeweiligen Studienzentren in Hamburg. Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen gerne jederzeit telefonisch, per Mail oder persönlich zur Verfügung, z. B. für Beratungsgespräche über Praktika und Auslandsaufenthalte oder die Unterstützung durch das Qualitätsmanagement.

Abschluss
Bachelor of Arts (B.A.)

Zulassungsvoraussetzungen

  • Allgemeine Hochschulreife oder Fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife
  • ODER erfolgreiche Teilnahme an einer staatlich geprüften Aufstiegsfortbildung wie Meister/-in; staatlich geprüfte/r Techniker/-in; staatlich geprüfte/r Betriebswirt/-in
  • ODER durch Rechtsverordnung, insbesondere §§ 18,19 LHG des Landes Mecklenburg-Vorpommern (Zugangsprüfung, Einstufungsprüfung) oder von der zuständigen staatlichen Stelle für diesen Studiengang gleichwertig anerkannte Zugangsberechtigungen.
    Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an!

Regelstudienzeit
8 Semester (48 Monate); Verkürzung bei vorherigem Studium, Berufsausbildung oder staatlich anerkannter Aufstiegsfortbildung möglich.

Vorlesungszeiten und -orte
Die Lehrveranstaltungen finden freitags von 18:00 Uhr bis 21:15 Uhr und samstags von 08:30 Uhr bis 17:00 Uhr in unseren Studienzentren Quarree und Holstenhofweg sowie in den Räumen der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg statt.

Semesterferien
Semesterferien sind im Februar und im August. Von Heiligabend bis Neujahr finden weder Lehrveranstaltungen noch Prüfungen statt.

Studiengebühren
Die Studiengebühren belaufen sich auf 48 Raten in Höhe von 260 Euro pro Monat. Daneben wird eine einmalige Prüfungsgebühr in Höhe von 300 Euro für die Abschlussprüfung erhoben (Gesamtpreis: 12.780 Euro).

Die NBS verfolgt eine transparente Fair-Price-Policy. Wir erheben von daher im Laufe des Studiums während der Regelstudienzeit keine weiteren Gebühren (etwa für die Immatrikulation oder die Wiederholung von Modulprüfungen).

Fördermöglichkeiten
Über Fördermöglichkeiten informieren Sie sich bitte in der Navigation rechts unter "Stipendien und Studienfinanzierung".