Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Prof. Dr. Sorgenfrei, Institutsleiter des INER an der NBS, war Sitzungsteilnehmer des Wirtschaftsausschusses des Landtages Schleswig-Holstein am 17.12.2020

Am 17. Dezember 2020 haben sich die Mitglieder des Wirtschaftsausschusses des Schleswig-Holsteinischen Landtags zu einem Gespräch zu dem Thema "Wirtschaftliche Auswirkungen der Festen FehmarnBeltQuerung" virtuell getroffen. Prof. Dr. Jürgen Sorgenfrei vom INER Institute of Northern-European Economic Research der NBS Hochschule in Hamburg war ebenfalls eingeladen, um eine Einschätzung der Situation aus der Sicht der Wissenschaft zu geben.

Die feste FehmarnBeltQuerung wurde in dem fast sieben Stunden dauernden Gespräch aus verschiedener Sicht betrachtet. Die Einleitung erfolgte durch Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz, der insbesondere auf die vielfältigen positiven regionalwirtschaftlichen Aspekte sowohl während der Bauzeit als auch in der nachfolgenden Betriebsphase ab ca. 2029 einging. Unterstützt wurde dies vom Deutschland-Direktor des Vorhabenträgers Femern A/S, Herrn Lars Friis Cornett. Weiterhin haben die Vertreter der Baukonsortien FBC und FLC einen detaillierten Überblick über die einzelnen Bauabschnitte vorgetragen, bevor Dr. Schönfeldt von der Baltic FS auf die gebotene Einbindung der regionalen Wirtschaft einging. Anschließend kamen verschiedene Regionalvertreter einschließlich der Stadt Fehmarn zu Wort.

Prof. Dr. Sorgenfrei ist in seinem Vortrag auf die positiven Effekte vergleichbarer großer Infrastrukturvorhaben eingegangen und hat zudem einen Ausblick auf die sehr attraktive Wirtschaftsstruktur in den skandinavischen Ländern gegeben. Nach der positiven Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts vom November 2020 ist damit der Startschuss für das Projekt gefallen, was in der Form erneut einhellig im Ausschuss bestätigt wurde. Die NBS Northern Business School konnte ihr Profil als Hochschule mit nordischer Ausrichtung einmal mehr schärfen, was vom Gremium sehr positiv aufgenommen wurde.

Die NBS Hochschule berichtete in dem Artikel "FehmarnBeltQuerung – die historische Chance für die Häfen der Hansestadt Lübeck" bereits über den Fortschritt der geplanten Verkehrsverbindung FehmarnBeltQuerung, Kontakt: Professor Dr. Jürgen Sorgenfrei, sorgenfrei[at]nbs.de

Die NBS Northern Business School – University of Applied Services ist eine staatlich anerkannte Hochschule, die Vollzeit-Studiengänge sowie berufs- und ausbildungs-begleitende Studiengänge in Hamburg anbietet. Zum derzeitigen Studienangebot gehören die Studiengänge Betriebswirtschaft (B.A.), Sicherheitsmanagement (B.A.), Soziale Arbeit (B.A.), Business Management (M.A.) und Real Estate Management (M.Sc.).

Ihr Ansprechpartner für die Pressearbeit an der NBS Hochschule ist Frau Kathrin Markus (markus[at]nbs.de). Sie finden den Pressedienst der NBS mit allen Fachthemen, die unsere Wissenschaftler abdecken, unter www.nbs.de/die-nbs/presse/expertendienst.